Die Fluggruppe

Entstehung

Aufgrund der steigenden Kosten und veränderten Mitgliederstrukturen haben die Segelfluggruppen „Berufsschüler ( FBS )“ und „Aarau ( SGA)“ auf den 1. Jan. 2010 unter dem neuen Namen „Segelfluggruppe Birrfeld (SFB)“ fusioniert.
Vorgängig haben die beiden Gruppen bereits jahrelang 2 Doppelsitzer ( ASH 25 und DUO Discus) im Rahmen der „ Birrfelder Doppelsitzergemeinschaft ( BDG)“ betrieben und dabei die Grundlagen zur Fusion gelegt. Rechtzeitig zum Start der neuen Gruppe haben wir einen dritten Doppelsitzer ( DUO Discus XT ) mit Flautenschieber erhalten. Damit sind wir im Birrfeld die Einzigen, die ein derartiges Flugzeug den Mitgliedern zur Verfügung stellen.

Langjährige Mitglieder haben die Fusion anfänglich bedauert, konnten sich aber gegenüber den Vorteilen derselben nicht verschliessen. Dazu kommt noch, dass die SG Aarau dieses Jahr ihr 75 jähriges Jubiläum feiern könnte.

Die SG Aarau wurde 1935 gegründet und startete den Flugbetrieb mit einem Zögling. Ohne Heimatflughafen wurde vorerst von verschiedenen Hügeln aus gestartet. Da die Bauern dies nicht so schätzten, siedelte sich die Gruppe noch vor dem zweiten Weltkrieg im Birrfeld an. Während des Krieges und in den Jahren danach waren viele Schwierigkeiten zu überwinden. Um das Segelfliegen erschwinglich zu machen, wurden verschiedene Flugtage im Aarauer Schachen durchgeführt, der erste bereits 1947. In dieser Zeit lagen die Hauptaktivitäten der Gruppe bei der Schulung, wobei man auf das Flugmaterial der Fliegerschule Birrfeld zurückgriff. Erst gegen Ende der sechziger Jahre ging es mit der Gruppe wieder aufwärts.

Mit dem Erhalt des Ganzmetalldoppelsitzers Slingsby und dem ersten Kunststoffsegler Standard Cirrus wurde eine neue Aera eingeläutet. Nach und nach wurden die restlichen Holzflugzeuge ersetzt. In sportlicher Hinsicht war die Gruppe bei verschiedenen Meisterschaften aktiv, wobei es bis zum Gewinn der Schweizer Meisterschaften 1978 in der Rennklasse ging. 1999 wurde die Birrfelder Doppelsitzergemeinschaft gegründet und die Doppelsitzer ASH 25 und DUO Discus angeschafft. In der Zeit bis zur Fusion wurde der Flugzeugpark laufend erneuert und die Instrumentierung auf den neuesten Stand gebracht.
Die FBS wurde 1969 in der Folge der 68-er Unruhen von Zürcher Berufsschullehrern gegründet, um Jugendlichen das Segelfliegen näher zu bringen und ihnen damit eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten. Heimatflugplatz war stets das Birrfeld. Anfangs bestand der Flugzeugpark aus Ka8 und Ka6, bis 1979 der erste Kunststoffsegler, ein Astir CS-77, angeschafft werden konnte. Zuletzt bestand dann das Flugmaterial aus 4 Top-Flugzeugen der Standardklasse sowie den Anteilen an den BDG-Doppelsitzern. Sportlich war die FBS vor allem seit Mitte der Neunzigerjahre sehr erfolgreich: Piloten der FBS gewannen seit dieser Zeit mehrere Schweizermeistertitel in der Standard-, 15m- und offenen Klasse und waren auch bei internationalen Wettbewerben siegreich.
Der Flugzeugpark der SG Birrfeld besteht aus 8 Flugzeugen, die sämtliche Bedürfnisse der Piloten abdecken. 5 Fluglehrer sorgen für die gründliche Ausbildung und Umschulung der Mitglieder. Diverse saisonale Fluglager in den Schweizer – und französischen Alpen ermöglichen es den Teilnehmern, neue Erfahrungen zu sammeln.

Die durch die Fusion erzielten Kosteneinsparungen werden sich positiv auf die weitere Entwicklung der Gruppe auswirken, sodass wir auch in Zukunft das beste Flugmaterial für unsere Mitglieder zur Verfügung haben werden.